U16 – Endlich der 1. Sieg

8 Spiele mussten die jungen Spieler der U16 auf Ihren 1. Sieg warten. Die Entwicklung der letzten Wochen hatte aber eine starke, vielversprechende Verbesserung im Spiel und im Team gezeigt. Die erhöhte Intensität der Trainingseinheiten und die gewonnene Erfahrung der letzten Spiele hat das U16 Team immer näher an den 1. Sieg gebracht. Nach der bitteren Niederlage des letzten Wochenendes, als man mit 8 Punkten Führung in das letzte Viertel gegangen ist, um leider mit -3 zu verlieren, wollte man es heute besser machen. Gegen die Ensdorf U16 II war es wieder ein enges Spiel. Zum Ende des 3. Viertels führte die ATSV U16 mit 10 Punkten. Das Spiel wurde am Ende aber wieder sehr knapp, konnte diesmal aber mit +4 gewonnen werden. Wir wollen das Ergebnis nicht überbewerten. Ensdorf U16 II war stark dezimiert und reiste mit 5 Spielern an, die dann auch noch aus 2 U14 Spielern bestand, die kurz davor bereits gespielt haben. Respekt an den Gegner, für die gute Leistung. Bravo an die ATSV U16 für den hart erarbeiteten 1. Sieg.

Coach Stephan

He1 siegt in St.Ingbert

Am später Sonntagnachmittag traf die dezimierte Herrenmannschaft aus der Landeshauptstadt auf die dritte Mannschaft aus St.Ingbert, die ähnlich wie der ATSV mit zahlreichen „Routiniers“ gespickt ist.

So entwickelte sich dann auch ein eher ruhigeres, aber durchaus hartes jedoch sehr faires Spiel mit guten Schiedsrichtern.

Die Offensivleistungen beider Teams ließen in der ersten Halbzeit zu wünschen übrig, wobei der ATSV ein kleines bisschen besser des Gegners Korb bespielte. So entwickelte sich ein Low-Scoring-Game, bei dem die Gäste aus Saarbrücken sukzessive einen kleinen zweistelligen Vorsprung ausbauen konnten. Nach der ersten Halbzeit hatte St.Ingbert tatsächlich nur 16 Punkte erzielen können, was auch mit der gut funktionierenden Defense der Gäste um einen hervorragend aufgelegten Michael Bröhl zusammenhing, der die „Großen“ des Gegners gut in Schach halten konnte. Der Vorsprung vor dem traditionell schlechten dritten Viertel betrug beruhigende 13 Punkte.

Das dritte Viertel begann dann auch wie erwartet schlecht: St.Ingbert konnte in kurzer Zeit aufholen und zwang Coach Tekle, 2 Auszeiten zu nehmen und die Probleme sehr deutlich anzusprechen. Dieses Wachrütteln half, das Spiel wieder zu stabilisieren und den Vorsprung zu halten.

Auch im letzten Viertel gab es eine Schwächephase der Gäste, die St.Ingbert nicht bis zur Wende ausnutzen konnte. Der Vorsprung wurde zwar wieder beängstigend verkürzt, was am Heißlaufen des St.Ingberter Topscorers Alexander Winter lag, aber am Schluß hatten die Gäste den längeren Atem und das Spiel wurde mit 53:44 gewonnen.

Erfreulich war zu sehen, dass der schwarze Offensivtag von Topscorer Mark Isringhaus von anderen Spielern ausgeglichen wurde: Hier sind die Center Tom Fettig und besonders Michael Bröhl lobend zu erwähnen, und auch „Neuzugang“ Stephan Schmitt konnte mit einigen Fastbreaks und guten Cuts gefallen.

In der Tabelle hat man jetzt wieder ein ausgeglichenes Punktekonto im Mittelfeld.

He2-Siegesserie gestoppt

Nach 2 Siegen folgte am Wochenende die große Ernüchterung:
Die ohnehin schon viel zu dünne Personaldecke wurde durch weitere Ausfälle belastet. So mussten wir uns am Samstag dem TBS kampflos geschlagen geben – zweifelsohne eine absolute Demütigung im Stadtderby.
Am Sonntag folgte eine 30 Punkte Klatsche in Saarlouis, die auch leicht hätte noch desaströser ausfallen können.
Wahrscheinlich eine Standortbestimmung – wir brauchen in der HE2 mehr Spieler, um unser Spiel durchzuziehen, ansonsten sind wir selbst in der Kreisliga chancenlos.
Einziger Lichtblick am Sonntag: U16 Aushilfsspieler Rio punktet zweistellig und „Neuzugang“ Niklas macht ein an seiner Unerfahrenheit gemessen anständiges Spiel.
Trotz allem „Life goes on“. Am Sonntag kommt der nächste Gegner – neues Spiel neues Glück !!!

Weihnachtsfeier am 08.12

Hallo Ihr lieben Liebenden,

am 08.12. wollen wir unsere erste gemeinsame Weihnachtsfeier seit Jahren auf die Beine stellen. (ich weiß gar nicht, ob es schon mal eine gemeinsame Weihnachtsfeier gab – jedenfalls nicht in den letzten 5 Jahren)

Wir treffen uns um 19:00 in der Moltkehalle. Wir werden als „kleines Rahmenprogramm“ diverse basketballerische Mini-Challenges bestreiten, bevor wir gemeinsam Abendessen. Das Abendessen kommt von Pizzeria da Pino ( Schnitzel, vegetarische Penne mit Grillgemüse, verschiedene Saucen). Danach lassen wir den Abend gemeinsam bei Musik und Quatschen ausklingen.

Die Abteilung bzw. unsere Kaffeekasse und unser Sponsor übernehmen das Abendessen.

Damit die Weihnachtsfeier ein Erfolg wird, brauchen wir auch eure Mithilfe. Was benötigen wir noch:

  • eure Zu- oder Absage bis spätestens 01.12.2018
  • Tische | Bänke für die Halle
  • vielleicht ein Dessert von einer Gruppe zubereitet
  • Deko
  • Bier, Wein, alkoholische Getränke wie euch beliebt und vielleicht eine Möglichkeit, um Glühwein zu erhitzen

Herren 1 schlagen siegloses Team aus St.Wendel

Zuerst sah es nach einer dünnen Personaldecke aus, aber zu Beginn des Spiels standen dann doch 8 einsatzbereite Spieler für die Alt-Saarbrücker auf dem Spielbericht.

Und die legten ganz anders los als die Woche zuvor in Ensdorf: Man spielte eine solide Verteidigung und agierte in der Offensive variantenreich und meist mit einm Extrapass zum frei stehenden Mitspieler. St.Wendel konnte zu diesem Zeitpunkt nicht viel entgegensetzen.

Zur Halbzeit war eine komfortable 16-Punkte-Führung (40:24) auf der Anzeigetafel, bevor das berühmte 3.Viertel, welches meist einen ATSV in Tiefschlaf zeigt, begann. Ob es aber an der verkürzten Halbzeitpause oder am Gegner lag, der ATSV spielte das beste dritte Viertel seit Monaten. Der Vorsprung konnte ausgebaut werden und die Ambitionen der Gäste, das Spiel vielleicht noch zu drehen, wurden im Keim erstickt. Mit einer spielentscheidenden Führung von 27 Punkten (60:33) ging es in das Schlußviertel, indem es die Gastgeber dann extrem schleifen ließen und nur magere 5 Pünktchen erzielten.

Am Ende stand ein nie gefährdeter Sieg auf der Anzeigetafel (65:48).